Google+

Reiseführer
&
Unterkünfte

 

Kuba Rundreise Isla de la Juventud Vinales Pinar del Rio Artemisa Havanna Mayabeque Matanzas Cienfuegos Santa Clara Trinidad Sancti Spiritus Ciego de Avila Camaguey Las Tunas Puerto Padre Bayamo Holguin Baracoa Santiago de Cuba Guantanamo

Erlebe Kuba - Informationen für Individualtouristen

 

 


Kuba - Informationen

  • Republik Kuba
  • Gebiet: 110.560 km2
  • Küste: 3.735 km
  • Klima: tropisch
  • Einwohner: 11.000.000 (51% Mulatten, 37% weiss, 11% farbig, 1% chinesisch)
  • Offizielle Sprach: spanisch
  • Zeitzone: Deutschland - 6h
  • Administrative Aufteilung: 14 Provinzen (die Hauptstadt Havanna, Santiago de Cuba, Camagüey, Ciego de Avila, Cienfuegos, Granma, Guantanamo, Holguin, Isla de la Juventud, Provinz La Habana [neurdings aufgeteilt in Mayabeque und Artemisa], Las Tunas, Matanzas, Pinar del Rio, Sancti Spiritus, Villa Clara)
  • Karte


Kuba ist die grösste Insel der Karibik. Von West nach Ost misst Kuba mehr als 1000 km, sodass man auf keinen Falle einen Inselkollaps bekommt. Das tropische Klima, die Strände und die Menschen ziehen jährlich tausende Touristen aus aller Welt  nach Kuba (besonders aus Deutschland, Spanien, Italien, Kanada, Schweiz und Österreich - seit einiger Zeit nimmt der Tourismus aus Russland, Polen und Tschechien merklich zu).

Beste Reisezeit in Kuba - Klima und Wetter

In beste Reisezeit in Kuba beginnt im Dezember, wenn es in den nördlichen Regionen kalt ist, und dauert bis April an. Das deckt sich mit der Trockenzeit.
Aber auch die Zwischenmonate Oktober/ November und Mai/ Juni eignen sich noch für einen Urlaub in Kuba.

Im Herbst sollte man sich aber auf dem Laufenden halten bezüglich möglicher Hurricans. Meist sind "nur" einzelene Landesteile betroffen und wenn man sich informiert hat, kann man in den anderen 80% des Landes immer noch ohne Probleme reisen. Kuba ist groß und man wird es in einem Urlaub sowieso nicht schaffen, alles zu sehen.

Die Kubaner reisen vornehmlich im Hochsommer (Juli, August). Dann sind die Strände voll und die Hitze nimmt Ausmasse an, die für den Reisenden nicht mehr angenehm sind (Wetter und Klima).

Das Klima in Kuba ist tropisch:

Zwischen Dezember und April ist es trocken und die Temperaturen bewegen sich in einem, für Urlauber aus kühleren Gefilden, sehr angenehmen Temperaturbereich - die Tageshöchsttemperatur schwankt zwischen 26-30ºC (im Schatten!) und nachts sinken die Temperaturen auf 15-20ºC. Also, was in anderen Regionen der Hochsommer ist...

Die Monate von Mai bis November gehören zur heißeren und feuchteren Jahreszeit. Dann klettert das Thermometer schon mal auf über 30ºC und nachts hält sich die Abkühlung in Grenzen (20-25ºC - innerhalb dieser Range eher zum oberen Ende tendierend). Aber wie schon erwähnt sind die Übergangsmonate Mai/ Juni und Oktober/ November auch noch in Ordnung für den Urlauber.

Regenzeit heißt auch nicht, dass es Tag und Nacht regnet. Meist erwärmt sich die Luft im Laufe des Tages und am Nachmittag/ Abend regnet es dann auch mal stärker, aber ist auch meist wieder schnell vorbei.

Abgesehen davon ist ein tropischer Regen auch nicht mit den Niederschlägen auf der nördlichen Halbkugel zu vergleichen. Das Wasser, dass in dicken Tropfen vom Himmel fällt, ist warm und wenn der Regen nachlässt und aus der satten Vegetation die Dämpfe aufsteigen, ist das auch ein Erlebnis.

 

Einreise nach Kuba - Visa und Flughafengebühren

Um nach Kuba einreisen zu dürfen, braucht Ihr eine sogenannte Touristenkarte, die es entweder beim kubanischen Konsulat, der Botschaft oder in einschlägigen Reisebüros für ab 25 EUR gibt. Ansonsten natürlich noch ein (länger als 6 Monate) gültiger Pass. 

Am Flughafen bei der Ausreise aus Kuba wird noch eine Gebühr von 25 CUC fällig. 

Tourismus in Kuba - Pauschalreise oder Kuba individual

Es gibt 2 Arten, nach Kuba zu fahren:

Die Mehrheit der Leute wählt die organisierte Pauschalreise aus dem Katalog. Man ist in einem isolierten Hotel mit angeschlossenem Strand untergebracht und die einzigen Kubaner, die man sieht stellen sich aus dem Hotelpersonal. Für jemanden, der nur Entspannung und Strand sucht, ist das in Ordnung, aber Kuba hat noch viel mehr zu bieten.

In einem Individualurlaub sieht man nicht nur die schönen weissen Strände - die auf keinen Fall in einem Kubaurlaub fehlen sollten -  sondern man lernt auch die lebensfrohe, offene und exotische Kultur der Kubaner kennen.

Die Unterbringung in einem der tausenden Casa Particulares (private kubanische Unterkunft) spart Geld (2 Personen schon ab 20-30 CUC) und bringt Euch mitten in das Leben einer kubanischen Familie.

Die Kubaner sind offen, gebildet und neugierig. Das erleichtert die Kontaktaufnahme und Ihr habt so die Möglichkeit  Land und Leute aus erster Hand kennenzulernen.

Sicherheit in Kuba

Kuba ist wohl das sicherste Land in ganz Lateinamerika. Nirgendwo sonst kann man sich so sorglos in den Alltag stürzen. Touristen sind die "heiligen Kühe " in einem Land das einen Grossteil seines Bruttosozialprodukts aus dem Tourismus bezieht. Dazu kommen drakonische Strafen für Verbrechen, sodass man, solange man die üblichen Grundregeln beherzigt, keine Probleme haben sollte.

Sehenswürdigkeiten in Kuba

Kuba hat viele Gesichter. Von Tiefebenen reicht das Spektrum bishin zu 2000 m hohen Bergen in der Sierra Maestra. Das Tal von Vinales lädt zum Wandern ein, die Korallenriffe vor der Isla de la Juventud sind ein Paradies für Taucher, Baracoa - der Ort an dem Columbus das erste mal kubanische Erde betreten hat, die kulturellen Zentren: Havanna im Westen und Santiago de Cuba im Osten, die historischen Stätten der Revolution - wie z.B. die Schweinebucht (Bahía de Cochinos - Playa Girón) und natürlich die fast 4000 km Küste mit ihren einmaligen Stränden sind die Hauptanziehungspunkte des Tourismus in Kuba.