Google+

Reiseführer
&
Unterkünfte

 

Kuba Rundreise Isla de la Juventud Vinales Pinar del Rio Artemisa Havanna Mayabeque Matanzas Cienfuegos Santa Clara Trinidad Sancti Spiritus Ciego de Avila Camaguey Las Tunas Puerto Padre Bayamo Holguin Baracoa Santiago de Cuba Guantanamo

Aktuelles Wetter

Camagüey
Vereinzelt Wolken
    29 °C
    Vereinzelt Wolken
18. August 2017 - 23:50

Sehenswürdigkeiten in Camagüey - Provinzhauptstadt

 

 


Camagüey Kuba SehenswürdigkeitenReiseführer Kuba Camagüey: Geschichte, Architektur und Kultur

Historische Plätze in Camagüey

Museum San Juan de Dios

  • Plaza San Juan de Dios

Dies ist eines der ältesten Gebäude der Stadt Camagüey. 1978 wurde es kubanisches Nationaldenkmal. Das Gebäude liegt am gleichnamigen Platz im historischen Zentrum Camagüeys und wurde für mehr als ein Jahrhundert von den Brüdern des Johanniter-Ordens als Hospital genutzt.
1952 wurde das Haus in ein Kinderkrankenhaus umgewandelt und war damit das erste pädiatrische Zentrum der Provinz.
Im heutigen Museum wird der Werdegang des alten Gemäuers und der Kindermedizin dokumentiert.
Ausserdem finden hier Kunstausstellungen und verschieden Workshops statt.

Kirche "Iglesia del Carmen"

  • Plaza del Carmen

Diese Kirche, die im Jahr 1823 errrichtet wurde, sticht durch ihre Architektur (besonders der Fassade, der Kuppel und des Gewölbes) hervor. Die verwendeten dekorativen Elemente findet man so kaum in anderen Gotteshäusern der Insel. Nach einem Erdrutsch beschädigt, wurde die Kirche 2003 detailgetreu restauriert.

Park "Parque Ignacio Agramonte"

Der Stadtpark wurde zwar schon früher angelegt, erhielt jedoch den Namen des lokalen Helden Ignacio Agramonte erst im Jahr 1899. Einst war der Park das aktiive Zentrum Camagüeys. Eine Skulptur Agramontes erschaffen vom italienischen Bildhauers Salvatore Buemi dominiert den Platz. Diese wurde von der Witwe Ignacio Agramontes, Amalia Simoni, im Jahr 1912 eingeweiht.

Landesmuseum "Museo Provincial Ignacio Agramonte"

1848 errichtet wurde das Gebäude erst als Hauptquartier der Spanischen Kavallerie genutzt. Später wurde es in ein renommiertes Hotel umgewandelt, bevor es zum Museum gemacht wurde. In den Säle werden Ausstellungen zur Malkunst, Kunstgewerbe, Naturgeschichte und Archäologie gezeigt.

Geburtshaus von Ignacio Agramonte

Dieses prächtige unter dem Einfluss verschiedener architektonischer Stilrichtungen (Kolonialstil Neoklassizismus, Rokoko) errichtete Haus ist schon an sich sehenswert. Hier wurde der lokale Held Ignacio Agramonte geboren und heutzutage kann man verschieden Dekorationsgegenstände und Dokumente über Agramontes Rolle im Unabhängigkeitskrieg  besichtigen.

Geburtshaus von Carlkos J. Finlay

Das Geburtshaus des berühmten kubanischen Arzt und Wissenschaftler Carlos J. Finlay, der sich eingehend mit dem Gelbfieber beschäftigte - einer Krankheit, die zu Lebzeiten Finlays besonders auf den Dörfern wütete und oft zum Tod des Kranken führte. Dr. Finlay hat nicht nur die Ursachen der Krankheiten erforscht, sondern auch wie man sie ausrottet. Das Museum zeigt Details zu seiner Forschungsarbeit und seiner Karriere.

Geburtshaus von Nicolás Guillen

In diesem bescheiden Haus 1902 wurde der kubanische Nationaldichter Nicolás Guillén Batista geboren. Hier befindet sich heute das Zentrum zur Erforschung der Werke des Dichters. Ausgestellt zeigt die Arbeit des Meisters, der sich vorrangig mit sozialen und Rassenproblemen beschäftigt hat.

Kulturelle Einrichtungen in Camagüey

"Teatro Principal"

Dieses wunderschöne Gebäude wurde im Jahr 1850 mit viel Marmor und Glas erbaut. Nach einer glänzenden Epoche wurde diese durch den Kriegsausbruch unterbrochen und das Theater nun als Hauptquartier und für andere nicht zur Kunst gehörenden Aktivitäten genutzt.
Nachdem der Bau durch Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde, kam die Wiedereröffnung nach der Restauration im Jahr 1926.
In den 50er Jahren gehörte das Theater der amerikanischen Paramount und heute ist es der Sitz des Ballett von Camagüey.

Theatersaal "Sala Teatro José Luis Tassende"

Der Bau geht zurück auf das Jahr 1920 als dieses Theater für Kunstinteressierte errichtet wurde, die sich das teure "Teatro Principal" nicht leisten konnten.
Früher als "Teatro Fénix" bekannt, erhielt es seinen heutigen Namen erst 1961. Ein hervorragender Ort, um hochklassiges Theater zu geniessen.

Kulturhaus "Ignacio Agramonte"

Ein Ort, an dem junge Künstler ihre Fähigkeiten entwickeln können. Hier finden Kurse, Workshops, Konzerte, Tanz und Theater statt.

Haus der Liedermacher "Casa de la Trova Patricio Ballagas"

Eine echte kulturelle Institution in Camagüey, die der kubanischen Trova und der Nueva Trova gewidmet ist. Tagsüber und auch nachts kann man hier traditionelle und neuere kubanische Musik hören. Eine kleine Bar lädt zum Verweilen ein und ein Souvenirgeschäft gibt es auch.

Kunstgalerie "Galería de Arte Alejo Carpentier"

Diese Gallerie befindet sich in einen Haus aus dem 19. Jh. im historischen Zentrum von Camagüey. Gewidmet ist sie dem kubanischen Schriftsteller Alejo Carpentier, der als einer der grössten lateinamerikanischen Schriftsteller des zwanzigsten Jahrhunderts gilt und in ganz Kuba die Eröffnung von Kunstgalerien förderte.
Zu sehen sind Werke von Künstlern aus Camagüey und ein Saal beschäftigt sich mit universeller Kunst.